Nach­dem ich mein Twit­ter-Enga­ge­ment etwas hoch­ge­fah­ren habe (bedingt durch die Kon­ten-Zusam­men­le­gung) ist mir immer mehr bewusst gewor­den, wie unprak­tisch, „teu­er”, „fett” etc. das nor­ma­le „Blog-Lay­out” auf gedanken.andreas-klingler.de ist. Das typi­sche Blog-Lay­out, das ich im Kopf habe und das auch auf gedanken.akde war, ist für län­ge­re Tex­te aus­ge­legt. Mei­ne Bei­trä­ge auf gedanken.akde bestehen aber über­wie­gend aus sehr kur­zen Ein­trä­gen, für die das vor­he­ri­ge Lay­out nicht sinn­voll war. Unter ande­rem sind für Ein-Satz-Bei­trä­ge Über­schrif­ten sinn­los.

Daher habe ich das Lay­out nun geän­dert und das Blog „Tumb­lr-mäßig” umge­baut. Ich glau­be, dass die Inhal­te so bes­ser prä­sen­tiert wer­den und es gera­de zum Stö­bern ange­neh­mer ist.

Die meis­ten der dort aktu­ell ver­öf­fent­lich­ten Bei­trä­ge habe ich vor­her auf Twit­ter ver­öf­fent­licht. Sie kom­men dann mit etwas Ver­zö­ge­rung auch auf Goog­le+ und — das ist neu — auf einer Tumb­lr-Sei­te an. Tumb­lr pro­bie­re ich jetzt mal etwas aus, da gera­de die Art mei­ner sehr kur­zen Bei­trä­ge per­fekt zur dor­ti­gen Phi­lo­so­phie passt. Ob ich das auf Dau­er bei­be­hal­ten wer­de oder das nur eine Pha­se ist, wird die Zukunft zei­gen. Haupt­sa­che mal aus­pro­bie­ren.