blog.andreas-klingler.de

Notizen und Gedanken von Andreas Marc Klingler

Schlagwort: Mobil­funk

Mehr mobi­les Daten­vo­lu­men mit VPN

Vor eini­ger Zeit hat eine mei­ner Schwes­tern erwähnt, dass sie offen­bar ein höhe­res Daten­vo­lu­men hat, wenn sie stän­dig das VPN benutzt. (OpenVPN in die­sem Fall, was bei uns zu Hau­se auf einem Ser­ver ter­mi­niert.) Das fand ich komisch, denn der Pro­vi­der zählt die Daten ja unab­hän­gig vom Pro­to­koll.

Als mich die­se Schwes­ter vor eini­gen Tagen vom Flug­ha­fen abge­holt hat, hat sie das erfreut wie­der gesagt; und tat­säch­lich — iOS zeig­te einen Ver­brauch von 410 MB an und das Netz lief ohne Dros­se­lung. (Sie hat einen Pre­paid-Tarif mit 300 MB.)

Plötz­lich kam mir die Erleuch­tung — OpenVPN kom­pri­miert die Daten vor der Ver­schlüs­se­lung! Die Daten wer­den in iOS auf unte­rer Ebe­ne vom VPN erst ent­packt und gehen erst dann in die Zäh­lung ein. Und der Pro­vi­der zählt natür­lich nur die kom­pri­mier­ten Pake­te. Je nach­dem, wie gut sich die über­tra­ge­nen Daten kom­pri­mie­ren las­sen, kann man damit also durch­aus ein grö­ße­res Daten­vo­lu­men nut­zen als das, was man bezahlt.

Also dann: VPN an. Immer.

Sim­qua­drat und SMS: Pro­ble­me, Pro­ble­me, Pro­ble­me

Seit eini­gen Jah­ren nut­ze ich Sim­qua­drat als pri­mä­ren Mobil­funk­pro­vi­der. Ich kann fast nur gutes dar­über berich­ten. Beson­ders gefal­len mir die monat­lich künd­ba­ren und hin­zu­buch­ba­ren Leis­tun­gen, die ich je nach Bedarf online direkt an- und aus­schal­ten kann. Und natür­lich die API, über mich Icin­ga bei Ser­ver-Pro­ble­men auch direkt per SMS infor­mie­ren kann.

Aber ja, mit dem SMS-Dienst hat Sim­qua­drat offen­bar star­ke Pro­ble­me. Auto­ma­ti­sier­te SMS-Nach­rich­ten, wie sie z.B. zur Kon­to­be­stä­ti­gung von Diens­ten ver­schickt wer­den, kom­men oft nicht an. „Nor­ma­ler” SMS-Ver­sand, also von ande­ren Mobil­te­le­fo­nen, geht ein­wand­frei.

Letz­te Woche habe ich das bei zwei Diens­ten gemerkt, bei denen ich mich neu ange­mel­det habe, aber tage­lang vor einer Wand saß und nichts machen konn­te. Der Feh­ler ist bei Dienst­an­bie­tern auch bekannt, was dafür spricht, dass ich kein Ein­zel­fall bin. Man liest dann vom Sup­port Sät­ze wie:

(…) lei­der ist Ihr Mobil­funk­pro­vi­der inkom­pa­ti­bel mit den von uns ver­wen­de­ten Pro­vi­dern, sodass SMS in aller Regel nicht ankom­men. Inner­halb der deut­schen Net­ze stellt dies eine abso­lu­te Aus­nah­me dar.

Dar­aus folgt dann ein hick-hack mit E-Mails und Tele­fon­an­ru­fen, bis man wei­ter­kommt, auch ohne eine SMS erhal­ten zu kön­nen. Ein ande­rer Anbie­ter sag­te mir am Tele­fon, dass dies ein lei­di­ges The­ma sei und man schon seit län­ge­rem bemüht sei, eine Insel­lö­sung zu schaf­fen, damit die Kun­den von Sim­qua­drat nicht kom­plett außen vor blie­ben.

Was läuft da bei denen bloß schief? Scha­de.

Wer also erwägt, zu Sim­qua­drat zu wech­seln, soll­te sich dar­über im kla­ren sein, dass auto­ma­ti­sier­te SMS-Nach­rich­ten oft nicht ankom­men und dies zu Pro­ble­men bei Kon­to­be­stä­ti­gun­gen oder ähn­li­chem füh­ren kann.

Das spricht nicht grund­sätz­lich gegen Sim­qua­drat. Aber ich fin­de es wich­tig, dass man die­se Infor­ma­ti­on hat. Es ist somit trotz aller ande­ren Vor­tei­le kein kom­plett funk­tio­nie­ren­des Mobil­funk­kon­to.

Han­dy­ter­ror für Hun­de

Die­se Nacht bekam ich kaum Schlaf. Dai­sy, unser Hund, kam irgend­wann in der Nacht zu mir ins Zim­mer. (Sie kommt bevor­zugt zu mir, wenn etwas ist.) Sie war sehr unru­hig. Ging nach eini­gen Minu­ten wie­der weg. Kam wie­der. Lief wie­der durchs Haus. Kam wie­der. Ich konn­te sie kaum beru­hi­gen, sie war auf­ge­regt und konn­te offen­sicht­lich nicht schla­fen. Ich war die gan­ze Zeit hin­ge­gen über­mü­det und wuss­te nicht, was mit ihr los war. Ein­mal sprang sie sogar in mein Bett und mach­te es sich gemüt­lich — ich war erst mal per­plex, dass hat­te sie noch nie gemacht. Sie war extrem unru­hig. Und ich ver­wun­dert und zuneh­mend besorgt.

Nach gut einer Stun­de raus­ge­hen, Fut­ter und Was­ser expli­zit anbie­ten, stän­di­gem Strei­cheln, Recher­chen im Web über solch eine komi­sche Ver­hal­tens­än­de­rung, kam ich auf den wahr­schein­li­chen Grund. Ich strei­chel­te sie am Boden, sie war wie­der halb­wegs ruhig. Lei­se ver­nahm ich eine Fol­ge von sehr hohen Signal­tö­nen von einem neu­en Han­dy im Flur, dass auf den fast lee­ren Akku hin­wies. (Tudel­ditu­tu.… oder so ähn­lich). Vom einen Augen­blick auf den ande­ren wur­de sie wie­der sehr unru­hig und hat Puls und die Atmung stark beschleu­nigt. Nach­dem ich das Han­dy an das Netz­teil ange­schlos­sen hat­te, beru­hig­te sie sich nach eini­ger Zeit wie­der. Und blieb dann auch ruhig.

Mir ist bekannt, dass Hun­de gene­rell auf hohe Töne emp­find­lich reagie­ren und davon sogar Panik bekom­men kön­nen. Dass die Lade­si­gna­li­sie­rung eines neu­en Han­dys auch dazu füh­ren kann, über­rascht mich immer noch. Offen­sicht­lich wur­den höchs­tens Benut­zer­tests an Men­schen, nicht aber Ver­träg­lich­keits­test mit Haus­tie­ren durch­ge­führt. ;-) Das Tücki­sche an der Lade­si­gna­li­sie­rung des betref­fen­den Han­dy-Modells ist, dass sie schein­bar zufäl­lig inner­halb eines grö­ße­ren Inter­valls den Ton von sich gibt. Und man den Ton selbst viel­leicht nicht in Ver­bin­dung mit dem Hund bringt, wenn man ihn nicht zufäl­lig in der rich­ti­gen Zeit genau beob­ach­tet.

Ich notie­re dass hier mal als Hin­weis, damit besorg­te Hal­ter, die nach etwas wie unru­hig, auf­ge­re­ter Hund, Hund kann nicht schla­fen, Hund ist nachts plötz­lich ver­ängs­tigt, unru­hi­ger Hund usw. suchen, das hier viel­leicht fin­den. Und dann an die Mög­lich­keit den­ken, dass womög­lich bestimm­te Ton­quel­len im Haus tie­ri­schen Stress aus­lö­sen kön­nen.

Aktua­li­sie­rung, 31. Dezem­ber 2011: Auch Rauch­mel­der kön­nen eine Ursa­che dafür sein.