blog.andreas-klingler.de

Notizen und Gedanken von Andreas Marc Klingler

Mul­ti­lin­gua­les Twit­ter

Es wäre so schön, wenn man ohne Hilfs­krü­cken Tweets in meh­re­ren Spra­chen ver­fas­sen könn­te. Ich habe frü­her schon aus Spa­ni­en her­aus pro­biert, Tweets in meh­re­ren Spra­chen zu ver­fas­sen, aber alles funk­tio­niert nicht rich­tig.

  • Set­ze ich für jede Spra­che ein Kon­to auf, ist das zu hoher Auf­wand bei Ein­rich­tung und Pfle­ge. Auf bei­den Sei­ten.
  • Schrei­be ich über einen Benut­zer mehr­spra­chi­ge Tweets, artet es schnell zu Spam für die meis­ten aus.

Ide­al wäre, wenn Benut­zer beim Fol­gen immer auch eine Men­ge von Spra­chen aus­wäh­len könn­ten, in denen die­ser Benut­zer ange­ge­ben hat, auch zu twit­tern. Um dann nur Tweets in den aus­ge­wähl­ten Spra­chen zu erhal­ten. Auf der Ein­ga­be­sei­te gäbe es je Spra­che einen Tweet-Dia­log und man kann ent­schei­den, ob man nur in einer oder meh­re­ren Spra­chen den Tweet direkt rein­tippt.

Lei­der hat so etwas ja mei­nes Wis­sens bis­her auch kein alter­na­tiv-gehyp­ter Dienst rea­li­siert. Und wenn so eine Funk­tio­na­li­tät nicht fest ein­ge­baut wäre, son­dern von Benu­zern nach­träg­lich hin­zu­ge­fügt wer­den müss­te, wür­de das wahr­schein­lich auch nicht benut­zer­freund­lich funk­tio­nie­ren. Egal, wie offen die Platt­form dann wäre.

Scha­de. Wahr­schein­lich wird so etwas auch nie rea­li­siert, weil sol­che Platt­for­men bis­her immer im mono­lin­gua­lem Umfeld ent­stan­den sind.

1 Kommentar

  1. Mehr­spra­chi­ges Twit­tern fin­de ich nicht schlimm so lan­ge es sich im Rah­men hält, wobei die­ser Rah­men unter­schied­lich sein kann. Pos­tet oder ret­wee­tet jemand mal ab und zu in einer Spra­che die ich nicht ver­ste­he stört mich das nicht; außer­dem kann man ja mit­ter­wei­le z.B. auf der Web-Ober­flä­che von Twit­ter ganz schnell eine maschi­nel­le Über­set­zung abru­fen. Bei sei­ten­lan­gen „Tweet­s­torms” den­ke ich dann viel­leicht doch ans Ent­fol­gen.

    Ich selbst twit­te­re ja qua­si nur auf Eng­lisch wobei ich auch über­le­ge das nicht so streng zu sehen (außer­dem habe ich noch einen deutsch­spra­chi­gen Zweit­ac­count mit @InnovatorsGI der aber the­men­ge­bun­den und unper­sön­lich ist).

    Bei app.net — was ja jetzt end­gül­tig abge­schal­tet wird — gab es die tech­ni­schen Vor­aus­set­zun­gen dafür aber kein Cli­ent hat’s wirk­lich unter­stützt. Es gibt glau­be ich bei Indie­Web eini­ge die sich zumin­dest mal mit dem The­ma beschäf­ti­gen. Für GNUS­o­ci­al, Dia­spo­ra und Co. wäre es mal ein Fea­ture-Request wert.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

*